POL-HI: Vollsperrung der B 444 nach Lkw-Unfall

POL-HI: Vollsperrung der B 444 nach Lkw-Unfall
Symbolbild
Hildesheim (ots) -

SÖHLDE/Nettlingen (hep):

Am 28.09.2021, kurz nach Mitternacht, kam auf der B 444 im Nettlinger Vorholz, ein 67-jähriger Lkw-Fahrer mit seiner Zugmaschine samt Anhänger vermutlich auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen und geriet mit der Zugmaschine in den Grünstreifenbreich.
Der Anhänger drehte sich dabei, kippte um und blieb auf dem Dach liegen.
Die Bergungsarbeiten gestalten sich äußerst schwierig und dauern immer noch an.
Inzwischen konnte die Zugmaschine aus dem Graben gezogen werden. Auch der Sattelauflieger wurde mithilfe eines Krans aus dem Graben gehievt.

Die Bundesstraße 444 ist derzeit zwischen Nettlingen und der Überleitung Grasdorf in beiden Richtungen voll gesperrt.

Die Bergung zieht sich auch deswegen hin, weil die Ware aus dem Sattelschlepper in einen Container umgeladen werden muss. Es handelt sich dabei um Kleider-Retouren aus dem Versandhandel. Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 100 000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth

Telefon: 05063 / 901-0
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/


Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4cc868