Berufsverband prämiert Abschlussarbeiten in PR und Kommunikation

Berufsverband prämiert Abschlussarbeiten in PR und Kommunikation
Symbolbild / Berufsverband prämiert Abschlussarbeiten in PR und Kommunikation
Berlin (ots) -

Beim Wissenschaftspries der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) läuft die Einreichungsfrist bis zum 1. Dezember 2021. Der Preis wird in den Kategorien "Bachelor", "Master" und "Dissertation" vergeben und ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

Der Wissenschaftspreis der DPRG prämiert seit 1985 Abschlussarbeiten im Themenfeld Public Relations / Kommunikationsmanagement. Die Teilnahme ist kostenlos und steht sowohl Mitgliedern der DPRG als auch Nichtmitgliedern offen. Ausgezeichnet werden herausragende wissenschaftliche Nachwuchsleistungen, die in der gesamten Kommunikationsbranche bekannt gemacht werden.

Der Preis wird 2022 in Kooperation mit der Kommunikationsberatung Klenk & Hoursch in den Kategorien "Bachelor", "Master" und "Dissertation" vergeben und ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Die Jury besteht aus den Professorinnen und Professoren Sabine Einwiller (Universität Wien), Lars Rademacher (Hochschule Darmstadt), Ulrike Röttger (Universität Münster, Vorsitzende) und Swaran Sandhu (Hochschule der Medien Stuttgart).

"Modelle weiterentwickeln, Wirkung von Kommunikation messbar machen oder Trends verstehen: Für uns als Kommunikationsberater sind aktuelle, akademische Arbeiten essenziell", sagt Daniel J. Hanke, Vorstandssprecher von Klenk & Hoursch. "Daher unterstützt Klenk & Hoursch wieder gerne den Wissenschaftspreis der DPRG."

Die Organisation liegt beim Berliner Büro des Medienfachverlags Oberauer. Alle Informationen sowie die komplette Ausschreibung finden sich auf http://pr-preis.de/nachwuchs.

Pressekontakt:

Medienfachverlag Oberauer
Sebastian Vesper
Tel. 030-364286-521
prpreis@oberauer.com


Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4cc886